Wenn Sie zwei Poloshirts oder T-Shirts derselben Art kaufen, erwarten Sie vermutlich, dass die Shirts beim Waschen ähnlich viel oder wenig einlaufen. Das ist aber nicht immer der Fall. Die Farbe eines Shirts entscheidet nämlich mit darüber, wie sehr das T-Shirt einläuft. Das kommt daher, dass zuerst das Garn hergestellt und dann der Stoff gewoben wird. Das Färben findet im Anschluss statt.

Dabei ist die Temperatur beim Färben je nach Farbe eine andere. Auch ist die Dauer des Färbevorgangs verschiedener Farben unterschiedlich. Jede Farbe besteht aus einer Reihe von Stoffen bzw. Chemikalien. Sie alle beeinflussen die Eigenschaften des Gewebes. Hierzu gehört auch das Einlaufen des fertigen T-Shirts. Mit anderen Worten: Wenn Sie dasselbe Shirt in sechs unterschiedlichen Farben besitzen, laufen sie auf sechs verschiedene Weisen ein. Natürlich weicht der Umfang nur minimal voneinander ab. Bevor die Produktion eines T-Shirts anläuft, werden diese und andere Eigenschaften getestet.

Wieviel Einlaufen ist normal und zulässig?

In der Textilbranche gilt unter Herstellern die Regel, dass ein Einlaufen um 5% zulässig ist, wenn die Waschanleitung befolgt wird. Entsprechend geben alle Produzenten an, dass ein Einlaufen neuer T-Shirts oder Poloshirts um 5% normal ist und toleriert wird. Es empfiehlt sich, das beim Kaufen eines neuen T-Shirts mit einzukalkulieren.

Ein T-Shirt, das Sie unter einem Anzug tragen, sollte verhältnismäßig lang sein. Dann wirft es in der Hose keine Falten. Ein optimal sitzendes Shirt reicht um 16-20 Zentimeter unter den Rand Ihrer Hose (bis knapp über den Schritt). Nach ein paarmal Waschen und Trocknen bleiben davon noch rund 10 Zentimeter übrig. Das ist die Länge, die Sie brauchen, damit Sie sich bücken und strecken können, ohne dass Ihr T-Shirt aus der Hose rutscht.

Ist ein Einlaufen von weniger als 5% denn nicht möglich?

Natürlich möchten Sie am liebsten ein T-Shirt kaufen, das auch nach unzähligen Waschgängen so sitzt wie beim ersten Tragen. Deshalb möchten Sie nicht, dass Ihr T-Shirt einläuft.

Es ist möglich, T-Shirts zu fertigen, die kaum einlaufen. Aber T-Shirts zu produzieren, die gar nicht einlaufen, ist nicht machbar. Der Grund hierfür liegt in der Tatsache, dass Baumwolle ein Naturprodukt ist und immer eigene Eigenschaften in das Produkt mitbringt.

Für die Fertigung von T-Shirts, die minimal einlaufen, sind mehrere Vorbehandlungen erforderlich. Dabei spielt natürlich auch die gewählte Baumwollsorte eine Rolle.

Einlaufen von Girav T-Shirts

Möchten Sie erfahren, wie Girav dafür sorgt, dass die extra langen T-Shirts aus dem Shop nur minimal einlaufen? Dann empfehlen wir Ihnen den folgenden Blogartikel: Girav sorgt dafür, dass Ihre Shirts auch überlang bleiben

Darf ich meine Shirts in den Trockner geben?

Ja, das können sie ruhig tun. Bitte stellen Sie dabei aber eine niedrige Temperatur ein. Viele unserer Kunden verwenden einen Trockner, weil sie die Erfahrung gemacht haben, dass die Shirts das abkönnen. Dabei sollte aber berücksichtigt werden, dass der Einsatz eines Trockners der Langlebigkeit der Shirts nicht zuträglich ist. Auch kann es vorkommen, dass hierdurch der Kragen nicht so schön bleibt. Elasthan verträgt hohe Temperaturen nicht gut und verliert unter ihnen seine Elastizität schneller. Für Poloshirts raten wir übrigens vom Einsatz eines Trockners ab. Piqué Stoff ist hohen Temperaturen gegenüber sehr empfindlich.