In den Frühlings- und Sommermonaten zieht es viele Menschen nach draußen ins Freie. Rauf aufs Fahrrad, einen Tag an den Strand, in den Biergarten oder zum Entspannen in den Park. Bekanntermaßen ist das Wetter in unseren Breiten recht unbeständig. Deshalb haben wir ein paar Kleidungstipps für Sie zusammengestellt. Wenn Sie diese beherzigen, sind Sie auf (fast) alles vorbereitet.

Einen Tag an den Strand

Es macht Spaß, einen Tag oder Abend am Strand zu verbringen. Aber welche Kleidung bietet sich bei wechselhaftem Wetter an? Eine Empfehlung für Ihre Oberbekleidung: Nehmen Sie eine Weste, ein Sweatshirt oder einen Pulli mit. Vor allem morgens und am Abend sind sie alle drei nützliche Kleidungsstücke. Eine Weste lässt sich beispielsweise auch einfacher verstauen als eine Jacke, weil sie weniger Platz braucht.


Um kalten Beinen vorzubeugen, ist eine Leinenhose ein tolles Kleidungsstück. Leinen hält keine Wärme fest und sitzt deshalb besonders luftig. Bei warmem Wetter lassen sich die Hosenbeine einfach umschlagen.

Grillen bei Freunden

Super, Sie sind von Freunden, Bekannten oder Familienmitgliedern zum Grillen eingeladen. Am Nachmittag lässt es sich prima in einer kurzen Hose aushalten. Aber im Verlauf des Abends wird es dann doch langsam kühler. Auch in solchen Situationen ist es praktisch, in Sachen Kleidung mit Schichten zu arbeiten. Nehmen Sie eine Weste oder ein Sweatshirt mit, die Sie über Ihrem T-Shirt, Poloshirt oder Oberhemd tragen können.

Rauf aufs Fahrrad

Was ziehen Sie am besten an, wenn Sie im Sommer eine Tagestour auf dem Fahrrad machen? Vor allem, wenn Sie schon am frühen Morgen losfahren wollen? Ziehen Sie bei wechselhaftem Wetter ein Oberhemd mit langen Ärmeln an. Wenn die Sonne scheint, können Sie die Hemdenärmel ganz einfach aufrollen.